Über uns

Unsere Vision

Wiskerke Onions ist ein wichtiger Player im Bereich Verarbeitung und Export von Zwiebeln. Darauf sind wir stolz. Noch stolzer sind wir aber wohl darauf, dass alles in unserem Unternehmen darauf ausgerichtet ist, Zwiebeln von höchster Qualität auf die Teller der Verbraucher zu bringen. Nur Zwiebeln, Schalotten und Knoblauch der besten Qualität schaffen es durch unsere strengen Qualitätskontrollen. Eine tief verwurzelte Leidenschaft für unsere Produkte, ein starker Handelsgeist und innovative Automatisierungslösungen sind die Zutaten des Erfolgsrezeptes von Wiskerke Onions.

Unser Unternehmen

Wiskerke Onions ist auf Verarbeitung, Verpackung und Vertrieb eines breiten Zwiebelsortiments spezialisiert. Wir sind ein solides Familienunternehmen, das schon seit 1933 von einer Generation auf die nächste übergeht. So bleibt der Schatz an Wissen und Know-how, den wir uns aufgebaut haben, in unserem innovativen Unternehmen. Chayenne vertritt die vierte Generation der Familie Wiskerke und führt die Geschäfte von Wiskerke Onions. „Das Schöne an diesem Business ist, dass damit niemals Schluss sein wird. Die Menschen werden immer und überall Zwiebeln essen.“

Unsere Geschichte

Die Geschichte von Wiskerke Onions ist die eines starken Familienunternehmens, das seine Wurzeln im Lehmboden des seeländischen Kruiningen hat. In mehr als 80 Jahren haben wir uns vom kleinen Zwiebel- und Kartoffelhändler zum internationalen, 75 Mitarbeiter beschäftigenden Zwiebelspezialisten heraufgearbeitet. Gründer Jacob Wiskerke gab dem Unternehmen seinerzeit den Namen „Zwiebel- und Kartoffelhandel“, da das Geschäft ursprünglich noch mehrere Produktgruppen umfasste. Auch wenn sich seither viel verändert hat: Unser Handelsgeist ist noch immer genauso stark wie damals.

„In vier Generationen vom lokalen Handelsunternehmen zum globalen Player“

Nur Zwiebeln

Zwei Generationen später sieht unser Unternehmen ganz anders aus. Die Pionierjahre liegen hinter uns und die Zwischenhändler sind mittlerweile weggefallen. Seither konzentriert sich Wiskerke Onions nur noch auf eine Produktgruppe: Zwiebeln. In allen denkbaren Sorten, aber vor allem die bekannte gelbe Zwiebel, würzige, süße Zwiebeln und die subtilen Schalotten. Später kam Knoblauch hinzu. Noch eine Generation später ist unser Unternehmen explosiv gewachsen. Der Fokus liegt nun auf der weitergehenden Professionalisierung und der Investition in intelligente Automatisierungen, wie in unsere optische Sortiermaschine mit Infrarotkameras und Lasertechnik. Schritt für Schritt und Land für Land haben wir unser Unternehmen auf diese Weise weiter ausgebaut. Von Kruiningen aus exportieren wir mittlerweile in etwa 95 Länder weltweit.

Intelligente Automatisierungen

Noch eine Generation später ist unser Unternehmen explosiv gewachsen. Der Fokus liegt nun auf der weitergehenden Professionalisierung und der Investition in intelligente Automatisierungen, wie in unsere optische Sortiermaschine mit Infrarotkameras und Lasertechnik. Schritt für Schritt und Land für Land haben wir unser Unternehmen auf diese Weise weiter ausgebaut. Von Kruiningen aus exportieren wir mittlerweile in etwa 95 Länder weltweit.

Unsere Zukunft

Wie wir unsere Zukunft sehen? Wir wollen den eingeschlagenen Kurs fortsetzen und unseren Sektor nachhaltiger und effizienter machen. Mehr ist nicht immer unbedingt auch besser. Wachstum ist etwas Schönes, aber unser Fokus liegt auf der Schaffung von Synergien. Darauf, mit unseren Partnern Wissen und Erfahrung zu teilen, damit wir gemeinsam an Lösungen arbeiten können, die Vorteile für unseren Sektor und jeden, der darin aktiv ist, schaffen.

Nachhaltige Projekte auf den Weg bringen

In den kommenden Jahren wird Wiskerke in neue Sortiermaschinen investieren, um die Zwiebelqualität noch zuverlässiger garantieren zu können. Gemeinsam mit anderen Unternehmen werden wir darüber hinaus Synergievorteile im Bereich Energie und Transport schaffen. Wir wollen nachhaltig sein und unsere Verantwortung innerhalb der Lieferkette übernehmen.

Recycling von Abwärme

Ein konkretes Projekt ist die Nutzung von Restwärme. Unsere intensiven Betriebsprozesse verbrauchen sehr viel Energie. Um hier zu sparen, planen wir eine Zusammenarbeit mit dem Nachbarunternehmen Lamb Weston / Meijer. Die Restwärme dieses kartoffelverarbeitenden Betriebs wird Wiskerke Onions für die Trocknung der Zwiebeln und zur Generierung von Betriebswärme nutzen. Gemeinsam sparen wir so eine enorme Menge an Erdgas ein und reduzieren unseren CO2-Ausstoß.